Poverty inc

Von TOMs Schuhen, internationalen Adoptionen, von Solar Panels bis hin zu Agrarsubventionen. Der Film fordert jede/n von uns heraus und fragt nach unserer eigenen Beteiligung am Problem, das wir eigentlich beheben möchten.

POVERTY, INC. – Fighting Poverty is Big Business But Who Profits the Most?

Das Geschäft mit der humanitären Arbeit ist lukrativer den je. Doch während reiche Industrieländer an Ansehen gewinnen, sind die Folgen für Entwicklungsländer zum Teil katastrophal. Der Film öffnet einen Dialog über den Industriekomplex Armut und zeigt die Kehrseite unserer angeblich guten Taten.

Preise

  • über 50 internationale Filmfestival-Preise
  • $100,000 Templeton Freedom Award
  • €5,000 Best Documentary Award von dem FIFE Environmental Film Festival in Paris

You’ll never look at poverty and the Third World the same again.
— Michael Moore

 

Compulsory viewing for anyone interested in social issues.
— Rathna Ramamurthi, India | Harvard Law School

 

You made me so proud to be an African woman. ?Thank you for the brutal but necessary and empowering truth.
— Dany Masado, Health Professional | Cameroon

 

Im Programm vom Reflecta Filmfestival 2016 in Wiesbaden.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: English

Weitere Filme: