Über Reflecta

Reflecta ist eine gemeinnützige Organisation, die den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern möchte.

Das Reflecta Filmfestival

Der Verein ist Veranstalter des Reflecta Filmfestivals, das unter dem ständigen Motto „Rethink Your World“ thematisch passende Filme mit Debatten, Workshops, Stadtrundgängen, Konzerten und Netzwerkveranstaltungen kombiniert. Die Themen sind stets (selbst-)kritisch ausgerichtet und sollen zu einem Perspektivenwechsel anregen. Ziel ist, sich den Fragen nach einer zukunftsfähigen Welt – und uns in ihr –  konstruktiv zu stellen und ein Bild für die jeweilige Region zu entwickeln.

Green City Guide

Der Green City Guide entstand aus dem Festival, weil wir der jeweiligen Stadt mehr geben wollten, als es ein dreitägiges Festival kann – etwas das bleibt. Dieser besondere Guide unterstützt zukunftsfähige Einrichtungen, stellt Akteure der Region vor und lockt mir einem Ausflugsteil raus in die Natur.

Weitere Veranstaltungen oder Reflecta als Organisator

Daneben fungiert Reflecta als Organisator kleinerer (Film)-Veranstaltungen. Mal in Eigeninitiative und sehr gerne auch mit und für unsere Partner, um die gemeinsamen Ziele zu verwirklichen.

Die Organisation

Über das ganze Jahr hinweg ist unser Team am Planen, Vorbereiten und in der Ideenschmiede für neue, inspirierende Projekte. Ziel ist, dass wir uns immer weiterentwickeln und unsere Ansprüche auch auf uns selbst anwenden.

Wir behalten das, was sich bewährt, entwickeln aber auch ständig neue Projekte. Das Feedback der Festivalbesucher_innen hilft uns sehr dabei.

THE SOCIAL IMPACT

Uns interessiert der soziale Impact in unserem und in dem Wirken von anderen!

Wir trauen uns an Visionen und entwickeln sie gemeinsam. Dabei versuchen wir alle Dimensionen zu berücksichtigen. Wir möchten andere inspirieren und arbeiten deshalb mit Institutionen, Initiativen und Unternehmen, die weit über die klassische Corporate Social Responsibility herausdenken und einen tatsächlichen Mehrwert in ihrem sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Handeln bewirken möchten.

Dialog fördern

Das Projekt fördert den fruchtbaren transnationalen und interdisziplinären Dialog zwischen Filmschaffenden, Intellektuellen, Künstlern, Menschen, die sich aktiv mit der Thematik auseinander setzen und Handlungsvorschläge liefern können, Wissenschaftlern und nicht zuletzt den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft – ein Dialog, von dem ein Publikum jeden Alters profitiert.

Daniela Mahr, Philosophin und Soziologin, Gründerin von Reflecta
(Foto: Norbert Müller, FAZ)

RETHINK YOUR WORLD – der wissenschaftliche Hintergrund

Reflecta macht sich zur Aufgabe, die Neugierde in uns zu wecken und zu fördern. Ganz nach Foucault verstehen wir unter Neugierde eine Besorgnis, eine Sorgfalt, die man auf das Existierende und das, was existieren könnte, richtet; einen geschärften Sinn für die Wirklichkeit, der sich jedoch nie vor ihr verfestigt; eine Bereitschaft, uns von dem uns Vertrauten zu lösen und die gleichen Dinge anders zu betrachten; eine Sorge um die Ideen, die uns umgeben und versuchen, uns ein Bild der Welt (und somit auch von uns selbst) zu verschaffen.

Neugierde ist als eine Leidenschaft zu verstehen, die das, was kommt und geht, zu greifen versucht und dabei die vertrauten Hierarchien von Wichtig und Wesentlich in Frage stellt. Es ist eine Neugierde, die zugleich Transformation, als auch Transgression ermöglicht:

Denn viel interessanter als die Form von Neugierde, die sich lediglich Wissen aneignen und die eigene Weltsicht bestätigen will, ist jene, die es erlaubt, sich selbst in Frage zu stellen. Es gibt im Leben Momente, in denen die Frage, ob man anders denken kann, als man denkt und anders wahrnehmen kann, als man sieht, unentbehrlich ist. Diese Momente gilt es mit einer „subversiven Heiterkeit“ zu leben, einem lachenden und einem weinenden Auge. Reflecta möchte dazu anregen, uns den Spiegel vorzuhalten, zu reflektieren und uns dabei zuzulächeln.

Unterstütze unsere Arbeit

Werde Fördermitglied oder spende für den Verein

Die Vereinsarbeit, das Festival, der Green City Guide und alle weiteren Veranstaltungen und Projekte werden immer noch ehrenamtlich organisiert und sind auf Spenden- und Fördergelder angewiesen.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: English , Castellano
Inka Vigh
Illustratorin und Designerin

Nach dem Kommunikationsdesign Studium in Wiesbaden ist sie 2014 bis 2016 über Kalifornien, Beirut und Budapest dann wieder in Mainz gelandet und lebt und arbeitet dort als freischaffende Illustratorin. Ob Kulturelles, Soziales, Kinderbücher, Magazine oder Cafés – alles wird illustriert und von ihr schön gemacht.

inkavigh.de
www.instagram.com/inkulienka
www.facebook.com/ivis.welt

Annette Pulch
Ticketing, Kasse

Annette Pulch ist seit 2014 für Reflecta aktiv. Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik kamen ihr besonders in den Bereichen Ticketing und Kasse zugute. Bei den Reflecta Festivals in Frankfurt hat sie zudem das Team bei Organisation und Koordination des Kino-Einlasses unterstützt. In die ehrenamtliche Arbeit bei Reflecta bringt Annette Pulch vielfältige Erfahrungen von diversen Filmfestivals im Rhein-Main-Gebiet ein, wie z.B. NipponConnection in Frankfurt. An Reflecta schätzt sie besonders die freundschaftliche Team-Atmosphäre sowie das Medium Film als solches und dessen Einflüsse auf die Welt im Gesamten. Immer wieder begeistert ist Annette Pulch von der Themen-Vielfalt bei Reflecta. In diesem Zusammenhang liebt sie es auch, getreu dem Festival-Motto„Rethink your World“, eigene und fremde Gepflogenheiten sowie Handlungen im Perspektivenwechsel zu hinterfragen.

Juliane Nikolai
Koordination, Gästebetreuung

Juliane Nikolai

Juliane Nikolai ist beim Reflecta Filmfestival seit 2014 ehrenamtlich tätig und unterstützt das Organisations- und Koordinationsteam. Beim Filmfestival in Frankfurt war sie verantwortlich für das Ticketsystem und die Kinosaalbetreuung. In Wiesbaden übernahm sie die Aufgabe der Gästebetreuung und assistierte der Koordinatorin beim Rahmenprogramm.

Das Kino ist ihr zweites  Zuhause geworden. Ihre Begeisterung begann in Heidelberg während der Organisation und Konzeption einiger Stummfilm-Symposien, verfestigte sich durch filmpädagogische Arbeit und besteht bis heute im Kommunalen Kino in Mainz. Zurzeit absolviert sie ihren Master in Humangeographie – Globalisierung, Medien und Kultur und dem Kontextfach Filmwissenschaft. Sie beschäftigt sich dabei mit gesellschaftlichen Prozessen im Raum. Über das Studium hinaus setzt sie sich mit Themen wie Transkulturalität, Recht auf Stadt und Migration auseinander und philosophiert liebend gerne über das Leben in der Gegenwart und  Zukunft.

Juliane.Nikolai@reflecta.org

Isabelle Acker
Journalistin, Interviews

Voller Neugierde für Menschen und die Welt möchte sie durch das Medium Film auf Themen aufmerksam machen und zur Nächstenliebe anregen.

Susanne Geiß
Texte, Grafik, Kulturmangagement

Susanne Geiß verstärkt das Presseteam des Festivals und arbeitet für den Green City Guide als Lektorin. Die Mediendesignerin mit Germanistik- und Romanistik-Background und Kulturmanagerin fühlt sich dort wohl, wo sie Erfahrungen aus allen ihrer Disziplinen einbringen kann. So kam sie 2015 zu Reflecta. Ihre Leidenschaft für den Film und ihr Interesse an nachhaltiger Entwicklung machte sie auf das Festival aufmerksam. Dort arbeitete sie in Frankfurt vor Ort in der Organisation und der Projektbetreuung. Für das Programmheft schrieb sie Texte und unterstützte das Lektorat. Für den Green City Guide Wiesbaden und Köln ist sie weiterhin als Lektorin tätig.

Wenn Susanne mal nicht für Reflecta unterwegs ist oder am Rechner sitzt, arbeitet sie als selbstständige Mediendesignerin und hat als Kulturmanagerin 2015 ihre eigene Filmreihe für Galerien in Wiesbaden entwickelt, denn auch die bildende Kunst gehört zu einem weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit.

Außerdem unterstützt sie das ehrenamtliche Projekt Slow Mobil Frankfurt: ein alter Bauwagen, der zur rollenden Küche umgebaut wurde, um Schul- und Hortkindern zu zeigen, wie viel Spaß es machen kann, mit gesunden Lebensmitteln zu kochen.

myhomeismyoffice.de

Simon Franzen
Technischer Support

Simon Franzen, geboren am 17. März 1989, ist ein deutscher Softwareentwickler und Mitgründer verschiedener Unternehmen. Die Begeisterung für das Programmieren entwickelte er erst nach der Schule und studierte daraufhin Medieninformatik an der Hochschule RheinMain (2009-2013) in Wiesbaden.

Bereits während des Studiums entwickelte er zusammen mit seinem Bruder eine Vielzahl von kleineren iPhone Apps. Vor allem Apps im Bereich Naturmedizin wie Heilkräuter oder Schüssler Salze waren ein großer Erfolg. Zusammen bauten sie außerdem das erste Weingüter Verzeichnis als mobiles App. Noch während des Studiums packte die beiden das Unternehmertum und gründeten Ende 2012 gemeinsam die zauberware technologies. Seitdem bieten sie professionelle Entwicklung von Webseiten, Webanwendungen und mobile Apps an, beteiligen sich rege an weiteren Firmen und Startups und starten auch eigene Projekte. Simon hat sich vor allem auf die Programmierung von Javascript und RubyOnRails spezialisiert während sein Bruder Marcus mobile Applikationen entwickelt.

Heute sitzt das Unternehmen mit einem Office in Prien am Chiemsee und arbeitet außerdem mit Designern, Entwicklern und E-Commerce Spezialisten aus ganz Europa zusammen.

„Wir sind nicht ortsgebunden. Wir bedienen Kunden europaweit und gehen sie auch sehr gerne besuchen!“

Reflecta unterstützt Simon bereits seit 2013. Mit seiner Firma hat er für einen kleinen Preis die Webseite aufgesetzt und hilft persönlich bei allen technischen (und nicht technischen) Fragen und Problemen:

  • Printmedien (Dokumenten Vorlagen)
  • Programmheft (Layout/Setzen)
  • Werbematerial (Postkarten/Flyer)
  • Content Anpassungen (Webseite)
  • Organisation
  • Verwaltung

Schreibe Simon

Daniela Mahr
Gründerin

Daniela Mahr, Festivalleiterin, Initiatorin des Green City Guides und Philosophin

Daniela Mahr studierte Philosophie und Soziologie an der Johannes Gutenberg Universität Mainz  und in Valencia und machte mit der Arbeit „Auf der Suche nach einem neuen Zeitalter der Neugierde  Versuch einer systematischen Analyse im Blick auf Michel Foucaults methodische Subjektivität“ ihren Abschluss in Philosophie.

Seit 2005 setzt sie ihre Überzeugungen in der Praxis um. In Spanien begann für sie die Arbeit in und mit der Kultur. Hier gründete sie mit  Künstlern, Wissenschaftlern und Kulturschaffenden das Internationale Wanderfilmfestival Reflecta. Im Mittelpunkt der Festivalveranstaltungen stehen Filme, die zum Nachdenken anregen und dazu auffordern, die eigenen Gewohnheiten und Denkweisen zu hinterfragen. Diesen Anspruch greift das globale Festivalmotto „Rethink Your World“ auf.
Seit 2010 existiert der Verein auch in Deutschland und es kamen neue Projekte wie der „Green City Guide“ hinzu, der die nachhaltige Seite der jeweiligen Stadt zeigt.

Freiberuflich unterstützt sie seit 2007 in Spanien und Deutschland Organisationen, Institutionen und Unternehmen bei der kulturellen Umsetzung ihrer Ziele (die stets die zukunftsfähige Gesellschaft und besonders sinnhaftes Leben & Arbeiten fördern), leitet und kuratiert Workshops, Filmveranstaltungen und Konferenzen, berät Menschen bei der Umsetzung ihrer persönlichen Projekte, gibt Impulse und erstellt Analysen von Stadtsituationen und Regionen zum Thema Zukunft und Nachhaltigkeit.

Daniela Mahr ist 36 Jahre alt. Sie kommt gebürtig aus der Umgebung von Mainz, lebte viele Jahre in Spanien und hält sich heute zwischen den Ländern und Städten auf – immer da, wo Reflecta aktiv ist und die Inspiration wartet. Ihr Ziel in all ihrem Schaffen ist, die Neugierde und den ständigen Perspektivwechsel in den Menschen zu fördern, damit wir uns bewusst werden, dass das Potential zur Veränderung (in uns und gesellschaftlich) mindestens so groß ist, wie die Herausforderungen, die es in der Zukunft zu stemmen gilt.

Interview mit der FAZ „Ich bin eine Nomadin“

Interview mit dem Sensor Wiesbaden „2×5-Fragen

Interview mit dem enorm-Magazin

Reflecta im Kulturportal Hessen

Interview Journal Frankfurt Green City Guide Frankfurt

Eva Müller
Texterin, Presse

Eva Müller ist als Juristin daran gewöhnt, mit Sprache umzugehen. Im Rahmen Ihrer Mitarbeit beim Reflecta e.V.  kann sie Ihre Leidenschaft für das Schreiben mit Ihrer Überzeugung für nachhaltiges Handeln und Leben kombinieren. Die Möglichkeit mit vielen interessanten Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen zusammenzuarbeiten, genießt sie sehr.

Eva.Mueller@reflecta.org