Für Garderobe keine Haftung

„Für Garderobe keine Haftung“ ist ein Improvisationstheater - Schauspiel mit Humor und Tiefgang aus dem Stegreif.

Interview mit FGKH (Adriano Werner)


FGKH, Fotografin: Carina Jahn

Lieber Adriano: Berichte uns doch kurz, was es mit „Für Garderobe keine Haftung“ auf sich hat.

Für Garderobe keine Haftung (FGKH) ist eines der führenden Improvisationstheater in Deutschland. Wir spielen Theater aus dem Stegreif, lehren Improvisation in unserer Akademie und begleiten Unternehmen auf Veranstaltungen, in Trainings sowie bei Veränderungsprozessen mit unserer Sparte „Business Impulse“.
Eines unserer regionalen Highlights ist natürlich der Improsommer auf dem Wiesbadener Neroberg, wo wir an vier Wochenenden im Jahr tausende Menschen begeistern und erreichen. Als Ensemble stehen wir für Teamgeist, Kreativität und Schöpfungskraft. Allesamt im Übrigen auch Wesenszüge von Improvisation, die wir durch Shows, Workshops und Begegnungen weitergeben können.

Für Garderobe keine Haftung beim Improsommer Wiesbaden

Wie entstand die Idee?

Unser Geschäftsführer Frederik Malsy gründete FGKH im Jahr 2000. Aus meiner Perspektive hatte er große Lust auf Theaterspielen und für sich entdeckt: Improvisation bietet die größtmögliche künstlerische Freiheit und bringt Menschen zusammen. Und ich finde: Da hat er was Großartiges erschaffen und nun 17 Jahre erfolgreich geführt.

Welche unterschiedlichen Formate habt ihr?

Wir entwickeln jährlich neue Formate mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Dieses Jahr beispielsweise eine improvisierte Oper, vor zwei Jahren ein Kombinationsformat aus Impro und Poetry. Daneben sind natürlich unsere regelmäßigen Krimi-Spektakel auf der Primus Linie in Frankfurt erwähnenswert. Bei allem steht eines entscheidend im Mittelpunkt, was Improvisation auch auszeichnet: Die Interaktion mit dem Publikum, mit den Menschen. Man kann sich einbringen, austauschen und gemeinsam Ideen spinnen und entwickeln.

Ist es Euch wichtig, mit wem ihr arbeitet und worauf achtet ihr bei der Auswahl?

Ich würde diese Frage gerne herumdrehen: Menschen, Institutionen und Unternehmen, die mit uns zusammenarbeiten, haben einen spannenden und innovativen Schritt gewählt. Wir stehen für: individuell, anders, interaktiv, spielerisch, unvorhersehbar. Personen, die diesen Weg mitgehen, öffnen sich für alternative Denkweisen, kreative Impulse und können wertvolle Erfahrungen für ihre Persönlichkeit und ihren Beruf austauschen und sammeln.
Also: Menschen, die diesen Prozess mit uns gemeinsam gehen möchten, empfange ich mit offenen Armen.

Was kannst Du zu den Herausforderungen berichten? Welche gab/gibt es und wie geht ihr damit um?

Improvisation hat immer auch etwas mit Vertrauen, Zuhören, Zusammenspiel und durchaus persönlichen Blockaden und vermeintlichem Scheitern zu tun. Menschen ihre Potentiale aufzuzeigen, ihre Kreativität (wieder) zu entfachen ist eine schöne Herausforderung für uns.
Und das Entscheidende: Improvisationstheater bietet genau für diese Fragestellung eine Haltung an. Denn: Wir erschaffen etwas Unvorhersehbares, permanent. Auf diesem Weg wird es zu Unklarheiten, Zögern und Schwierigkeiten kommen. Entscheidend ist, dass wir am Ball bleiben und aus dem Scheitern eine Kraft ziehen – das versucht Impro.

Wie siehst Du die aktuelle gesellschaftliche Situation? Was läuft schief? Was gibt Hoffnung?

Ich beobachte manchmal, dass Menschen in verschiedenen Lebenssituationen vermehrt den Kontakt zueinander verlieren. Möglicherweise auch hin und wieder den Kontakt zu sich selbst und verstärkt im Austausch mit anderen. Hoffnung gibt mir, dass Kunst und Kultur hierfür eine magische Brücke sein können. Eine Möglichkeit, Begegnungen zu schaffen. Dafür stehe ich mit meiner Arbeit als Künstler. Und FGKH definitiv auch.

Was sind für Dich die mutigsten Ideen unserer Zeit, denen wir mehr Beachtung schenken sollten?

Ich freue mich immer, wenn ich neue Ideen und Ansätze zu zukunftsfähigen Arbeitsstrukturen erlebe und entdecke. 6 Stunden-Tage, Chancen für Freelancer, Ideen zum Grundeinkommen, mehr Selbstständige. Dafür kann ich mich begeistern.

fgkh.de