Interview mit Christiane Hütte, Geschäftsführerin der Villa Orange

Die Villa Orange ist das einzige Bio-Hotel im Rhein-Main-Gebiet. Wieso das so ist, das können wir nicht sagen. Aber wir können die Frau vorstellen, die auf die Idee kam und es einfach machte: Chritiane Hütte.

Stell uns doch kurz die Villa Orange vor. Was steckt hinter dem Namen?

„Villa“ steht für das neoklassizistische Gebäude von 1914. Und die Farbe „orange“ steht für Gefühle, Wärme, Sonne, die Provence …

Wie kamst Du auf die Idee?

Die Idee ein Hotel zu eröffnen kam mir auf einer Backpackerreise quer durch Neuseeland und Australien.
Ich übernachtete immer in kleinen individuellen Backerpacker-Hostels. Und ich dachte so ein Hostel zu leiten wäre doch eine nette Sache. Zurück in Deutschland habe ich dann noch 8 Monate als Studienleiterin in der Marktforschung gearbeitet bevor ich meinen Traum vom eigenen Hotel wahr machte. Und da in Frankfurt Business angesagt ist, habe ich die Villa Orange – das Business Hotel mit Charme eröffnet.

Was waren die Startschwierigkeiten und wie bist Du damit umgegangen?

Eigentlich lief es von Anfang an sehr gut – sozusagen von null auf hundert. Es gab im Jahr 2000 nicht sehr viele schöne Hotels in Frankfurt – und da sprach sich die Eröffnung der Villa Orange schnell rum.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Dich?

Nachhaltig bedeutet für mich Beziehungen über Jahre zu pflegen: so sind viele Mitarbeiter der Villa Orange seit Anbeginn dabei. Und wir haben eigentlich immer die gleichen Lieferanten, die gleichen Handwerker usw. Wir begegnen unseren Lieferanten und Partnern mit Fairness und Wertschätzung. Und wir sind auch bereit für eine gute Leistung einen angemessenen Preis zu bezahlen.

Was ist Dein Lieblingsort in Frankfurt? Hast Du einen Geheimtipp?

Mein Lieblingsort ist der Sachsenhäuser Stadtwald. In nur 15 Minuten Fahrtzeit befinde ich mich mitten in der Natur. Meine englische Bulldogge Emma ist natürlich immer dabei.

Wie siehst Du die aktuelle gesellschaftliche Situation? Was läuft schief, was gibt Hoffnung?

Wir sind ja 100% bio-zertifiziert, weil mir hochwertige Lebensmittel, die umweltschonend erzeugt werden, wichtig sind und ich eine artgerechte Nutztierhaltung sehr, sehr wichtig finde. Es gibt immer wieder Menschen, die sich über „Bio“ lustig machen – aber selbst keine Alternative haben. Und klar, Bio ist nicht perfekt, aber es geht zumindest in die richtige Richtung. Und bevor andere nur meckern, fang´ ich in meinem eigenen Laden eben schon einmal an…

Und im speziellen Bezug auf Frankfurt?

Wir haben immer wieder Gäste im Hotel, die nach einem guten Bio-Restaurant fragen. Und es gibt vielleicht 1-2 kleinere Restaurants, wie zum Beispiel das Wiesenlust, und einige Restaurants, die teilweise Bio-Produkte anbieten. Und das war´s. Das finde ich wirklich beschämend für Frankfurt.
Aber auch hier gilt, nicht verzagen, sondern selbst machen. Und so gibt es seit letztem Jahr einen Koch in der Villa Orange, der hervorragend vegetarisch und vegan kocht – aber auch die Fleischküche beherrscht und alles in 100% bio und 100% frisch. Allerdings sind wir kein Restaurant, wir kochen nur für gebuchte Abendessen, Feiern und Seminarveranstaltungen.

Mehr zur Villa Orange: www.villa-orange.de