Interview mit David Häußer alias form/prim

Was ist das FICKO-Magazin und was hat form bzw. prim damit zu tun?

FICKO ist das Magazin für gute Sachen und gegen schlechte. Das welteinzige! Wir sind Gutmenschen und haben Spaß dabei. Bei FICKO und bei Rap heiße ich „form“. prim ist auch Rap, aber eine Art Gegenstück zu form.
FICKO selbst kommentiert und tut an der Schnittstelle zum Aktivismus. Zu allem, was uns interessiert. Wir haben journalistische Ansätze, aber nehmen explizit eine Haltung ein. Es gibt keine Objektivität und die Entdeppung der Welt ist unser Ziel.

Wie kam es dazu?

Ich hatte vor zehn Jahren schon mal die Idee, ein Magazin mit diesem Untertitel zu machen. Das Leben kam aber immer dazwischen. Bis ich 2009 mit Freund_innen das Leben integrierte, sodass es nicht mehr dazwischen, sondern dabei war.

Was waren die Startschwierigkeiten/Herausforderungen, mit welchen Problemen wurdest Du
konfrontiert? Wie wurden sie gelöst?

Die Herausforderung war, überhaupt keine Ahnung zu haben und daher einfach mal zu machen. Das ist auch schon alles. Aber alles ist ziemlich viel. Die Herangehensweise ist aber im Prinzip dieselbe: Doing by doing, loslegen und nach jedem Fehler eben diese Fehler ab sofort nicht mehr machen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Dich?

Nachhaltigkeit heißt, nicht zu vergessen, dass es auch Leute gibt, die mit den Konsequenzen unseres Handelns leben müssen. Z.B. wir selbst in drei Tagen oder Jahrzehnten. Keine Religion draus machen, aber mal den Kopf benutzen. Die Erde braucht uns nicht, wir aber sie.

Was ist Dein Lieblingsort/platz in Mainz (Geheimtipp)?

Wenn ich den Geheimtipp verriete, wäre ich ja schön blöd (lacht). Eigentlich ist für einen Lieblingsplatz die richtige Geisteshaltung das Wichtigste. Dann findet sich immer ein Ort, der toll ist. Es hilft z.B., sich nicht ständig zu grämen, dass hier ja weniger geht als in New York.
Überraschung, damit konnte ja niemand rechnen! Am Rhein gibt es viele Orte, der Mainzer Sand ist schön, Dächer gehen immer, das Rathaus ist schön (ok, Witz).

Sozial, fair ökologisch: Wer oder Was vereint diese 3 Prinzipien in Mz am besten?

Puh, keine Ahnung. Ich schon mal nicht! „Free your stuff“ find ich super, aber das ist manchmal voll unfair.

Wie siehst Du die gesellschaftliche Situation? Was muss sich ändern? Was läuft gut?

Deutschland muss sich mal bilden in Sachen Rassismus und insgesamt eine Therapie machen. Dann hätte ein Sarrazin nicht so einen Erfolg und es würden nicht wöchentlich Flüchtlingsheime angegriffen. Gut läuft das Rüstungsgeschäft. Und HipHop!

Und in Bezug auf Mainz? Was läuft gerade gut und wo ist noch Handlungsbedarf?

Handlungsbedarf: Bezahlbarer Wohnraum und unkommerzielle Freiräume. Rassismus bei Dachdeckern (CDU) und Wetten, dass…!? usw. Gut läuft die Handkäsmafia.