Beat Street

Der von Stan Lathan gedrehte Film schildert das Leben einer jugendlichen Gang, bestehend aus DJs, Breakdancern und Sprayern aus der Bronx in New York City. Der Film ist einer der bekanntesten Breakdance-Filme, mit durchaus sozialkritischem Anliegen, jedoch ohne erhobenen Zeigefinger, und trug dazu bei, Breakdance und Hip-Hop in den westlichen Industrieländern bekannt zu machen. In der DDR erfreute sich der Film ungeahnter Popularität und führte zur Gründung zahlloser Vereinigungen, die sich ausschließlich mit Breakdance, Hip-Hop und Graffiti beschäftigten.

Der Film schildert das Leben der afroamerikanischen Jugendlichen Kenny (Guy Davis), seinem Bruder Lee (Robert Taylor) und Chollie (Leon W. Grant) und ihres puertorikanischen Freundes, dem Sprayer Ramon (Jon Chardiet). Im Finale des Films treten DJs, Sprayer und Breakdancer gemeinsam bei einer Trauerfeier auf und geben einen breiten Überblick über ihr Können und ihre Fertigkeiten. Der Film gibt so einen Einblick in die frühe Hip-Hop-Szene, dem es gelingt, sowohl Musik und Tanz als auch speziellen Stil, Attitüde und Lebenseinstellung der damaligen Szene für ein breiteres Publikum verständlich zu machen.

  • Subkulturen
  • Sprache: OmU Englisch-Deutsch/ Deutsch
  • Land: USA
  • Jahr: 1984
  • Länge: 105 min
  • Film von: Stan Lathan

Weitere Filme: