I Have a Name: Stories of hope and determination from South Sudanese Refugees

Nach der Unabhängigkeit vom Sudan, richtete sich die Aufmerksamkeit der Welt auf den Südsudan, der nach jahrelangem Krieg eine Hoffnung für Demokratie und Frieden darstellte. Die Hoffnung zerplatzte bald, da sich das entstehende Land bald darauf im Bürgerkrieg befand, der tausende Menschen das Leben kostete und Millionen obdachlos werden lies.


Für den Weltflüchtlingstag drehte Pedro in Zusammenarbeit mit Oxfam und The International
Rescue Committee diesen Kurzfilm um die Strapazen und Hoffnungen der fast einer Million Flüchlinge zu zeigen, die in ihre Nachbarländer fliehen konnten.

Weitere Filme: