On the road

On the road – Walter Salles Frankreich, USA, Großbritannien 2012

Sal Paradise ist ein junger Schriftsteller, der in den USA der 50er Jahre vor allem nach einem sucht: Inspiration. Diese findet er in dem charismatischen und egomanischen Dean Moriarty, der Sal fasziniert.Zusammen mit der 16jährigen Marylou, die Dean seelisch und körperlich verfallen ist, unternehmen sie eine Reise quer durch das Land, die sich gleichzeitig als Selbsterkennungstrip entpuppt. Und das Bewusstsein einer ganzen jungen Generation verändert.

Das Buch „On the Road“ von Jack Kerouac wurde für die Beat-Generation zur Bibel und galt lange Zeit als unverfilmbar. Nun hat sich der Ausnahmeregisseur Walter Salles dem Werk angenommen. Das Ergebnis ist ein Film, der sich mit der Vorlage messen kann.

Die Suche eines jungen Schriftstellers nach Inspiration, neuen Impulsen und vor allem nach sich selbst wird überzeugend dargestellt. Manche Sequenzen wirken ruhig und sinnlich, andere pulsierend dynamisch und mitreißend, ganz so wie die assoziativen Gedankengänge des Autors Kerouac selbst, die bestimmt waren von Melancholie und Aufbruchstimmung zugleich. Dazu grandiose Landschaftsaufnahmen, eine fantastische Licht- und Farbgestaltung und das ausdrucksvolle Spiel der Darsteller. Das Bild einer ganzen Generation – wild, lebendig und elektrisierend.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: Castellano

Weitere Filme: