The Human Scale

Wie müssen Städte gestaltet sein, damit sich die Menschen wieder wohl in ihnen fühlen. Andreas Daalsgards Dokumentarfilm THE HUMAN SCALE erzählt von kreativen Ansätzen von Städtebauern weltweit, dem Menschen im Zeitalter der Überbevölkerung wieder mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit im urbanen Raum zu ermöglichen.

Immer mehr Städte erfahren ein Umdenken in ihrer Lebensraumplanung. Die Bedürfnisse des Menschen nach mehr Ruhezonen und konstruierter Natur, nach mehr Fuß- und Radwegen, steht hier im Mittelpunkt. Inspiriert wurden diese Veränderungen von den revolutionären Ideen des dänischen Architekten Jan Gehl. Der Film begleitet die Entwicklungen in Millionenmetropolen wie New York, Melbourne, Chongqing in China und Dhaka. Aber auch das unmöglich scheinende Projekt eines Wiederaufbaus nach einer Umweltkatastrophe, erzählt anhand der Innenstadt von Christchurch, Neuseeland, wird im Film eindrucksvoll dargestellt.

In fünf Kapiteln präsentiert Andreas Daalsgard die wichtigsten Thesen der Stadtplan-Philosophie von Jan Gehl. Herausgekommen ist ein ästhetischer Film, der zeigt, dass die Städte der Zukunft weder hektisch noch kalt und anonym sein möchten. Stattdessen spiegeln sie die Emotionen und Bedürfnisse ihrer Bewohner wieder, die lebendig, ruhig, sinnlich, offen und vor allem menschlich sind.

timthumb

Preise

  • CPH:DOX 2012 – Nominierung Nordic Dox Award und Politiken Publikumspreis
  • Hamburg Film Festival 2013 – Nominierung Politischer Filmpreis
  • Zürich Film Festival 2013 – Nominierung Bester Internationaler Dokumentarfilm

Darsteller:

  • Jan Gehl
  • Iqbal Habib
  • A K M Abul Kalam
  • Jiangyan Wang
  • Bob Parker
  • Ruhan Shama
  • He Dongquan

  • Mensch und Umwelt, Wirtschaft
  • Land: Dänemark, Bangladesch, China, Neuseeland, USA
  • Jahr: 2012
  • Sprache: Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Film von: Andreas Dalsgaard
  • Länge: 80 min.
  • Originaltitel: The Human Scale

Weitere Filme: