Reflecta

Über die gemeinnützige Organsiation Reflecta

Wir fördern den fruchtbaren transnationalen und interdisziplinären Dialog zwischen interessierter Zivilgesellschaft, Projektstarter:innen, Intellektuellen, Kreativen, Wissenschaftler:innen und nicht zuletzt den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft. Ein Dialog, von dem alle profitieren und der den Nährboden für ein zukunftsfähiges Miteinander schafft.

Das machen wir in Form von Veranstaltungen, Workshops, Kampagnen und dem Online-Netzwerk für Zukunftsgestalter:innen.

Was wir machen

... und wie alles anfing

Was macht uns zu dem, was und wie wir sind? Wie können wir Gesellschaft gestalten? Und wie lässt sich Veränderung anstoßen? Das waren die Fragen, die Daniela Mahr in ihrer Abschlussarbeit in Philosophie behandelte.
Und um nicht nur darüber nachzudenken und zu schreiben, suchte sie sich 2010 ein Team und gründete die gemeinnützige Organisation Reflecta. 
Denn jede Veränderung fängt immer bei uns selbst an. Deshalb wurde das Motto rethink your world gewählt. 



2010 starteten die ersten Reflecta Festivals und Workshops, die tausende von Menschen zusammenbrachten, um zu informieren, inspirieren und Handlungsvorschläge aufzuzeigen. 



Um den Menschen nachhaltig etwas an die Hand zu geben, folgten darauf ab 2013 die Green City Guides - nachhaltige Stadtführer, die deutschlandweit im Buchhandel erhältlich waren. 


Aber wie können wir dauerhaft dabei helfen, eine Infrastruktur zu schaffen für die Menschen, die sich aktiv für eine zukunftsfähige Gesellschaft einsetzen und ihnen ihre Arbeit und Wirken erleichtern?

Um diese Infrastruktur zu schaffen, haben wir reflecta.network, die Plattform für Zukunfsgestalter:innen ins Leben gerufen. 



Kurzum haben wir etwas geschaffen, das wir uns selbst gewünscht hätten: Einen Ort, der uns motiviert und an dem wir Informationen und Mitstreiter:innen finden. Wir freuen uns auf die weitere Reise mit euch!


Das Online Netzwerk für Zukunftsgestalter:innen

reflecta.network ist die digitale Plattform für soziale Innovator:innen und Menschen, die unsere gesellschaftlichen Herausforderungen aktiv angehen. Hier finden Zukunftsgestalter:innen das Ökosystem, das sie brauchen, damit ihre sozialen Ideen zum Tragen kommen. Wir bieten ein einzigartiges Netzwerk für sozial engagierte Menschen, Organisationen und Unternehmen, die mittels ‘intelligentem’ Matching zielgerichtet in den Austausch treten können. Sicher, professionell und wirkungsvoll.

Das Festival für Zukunftsgestalter:innen

Das Reflecta Festival ist ein (Film)Festival, das bislang seit 2010 in Spanien und Deutschland stattgefunden hat. Unter dem ständigen Motto „Rethink Your World“ werden thematisch passende Filme mit Debatten, Workshops, Stadtrundgängen, Konzerten und Netzwerkveranstaltungen kombiniert. Die Themen sind stets (selbst-)kritisch ausgerichtet und sollen zu einem Perspektivenwechsel anregen. Ziel ist es, sich den Fragen nach einer zukunftsfähigen Welt – und uns in ihr – konstruktiv zu stellen und ein Bild für die jeweilige Region zu entwickeln.

Der Award für kreative Zukunftsgestalter:innen

Der Preis zeichnet (Film)Kunst aus, die bewegt und Veränderung anstößt und möchte damit das Engagement von Künstler:innen für eine umweltgerechtere und sozialere Welt fördern. Der Award fand in Verbindung mit den Reflecta Festivals und eigenständig seit 2010 in Deutschland und Spanien statt. Die Finalisten wurden international präsentiert und ausgezeichnet.

Interdisziplinäre Zusammenkünfte von Zukunftsgestalter:innen

Die Meetups und Workshops verbinden Akteure unterschiedlicher Diszipline mit dem Ziel, Zukünfte zu entwerfen und konkrete Vorhaben anzustoßen. Wir bringen Menschen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst & Kultur sowie Institutionen zusammen.

Aktionen, die inspirieren, informieren und zum Mitmachen animieren.

Immer wieder organisieren wir selbst und in Kooperation mit anderen öffentlichkeitswirksame Kampagnen und Aktionen, die zum Umdenken und Mitgestalten anregen.
Ob 100 Filmveranstaltungen und Debatten am selben Tag in ganz Deutschland, ein Flashmob oder eine PR-Kampagne von Zukunftsgestalter:innen zu ihrer Vision von Morgen - unsere Aktionen bleiben im Gedächtnis.

Der nachhaltige Städteguide (2013-2017)

Der Green City Guide erschien für die Städte Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Köln und war deutschlandweit im Buchhandel und Partnergeschäften erhältlich. Der Green City Guide präsentiert die Stadt von ihren schönsten, grünsten, ökologischsten und fairsten Seiten. Auf knapp 200 Seiten stellt er Einkaufsgelegenheiten, Freizeittipps, Cafés und Restaurants sowie tolle
Ausflugsmöglichkeiten vor. Tipps, die Vorstellung von regionalen Persönlichkeiten und Initiativen macht den Green City Guide einzigartig.
Er stellt eine umfassende Informationsquelle für alle dar, die fair, ökologisch und sozial einkaufen oder selbst aktiv werden möchten. Die Kartenausschnitte zu Beginn eines jeden Kapitels geben Überblick über alle im Bezirk genannten Ziele. Zudem enthält der Stadtführer Gutscheine zum vergünstigten Einkaufen und Ausgehen. Die Empfehlungen bieten eine tolle Gelegenheit, die Stadt neu zu entdecken.

Social Impact

Welche Wirkung hat unser Handeln für die Gesellschaft und Umwelt?

Das ist die Frage, die unser eigenes Wirken antreibt und zu der wir andere animieren möchten.
Wir trauen uns, große Visionen zu denken und entwickeln sie gemeinsam weiter. Dabei berücksichtigen wir alle Dimensionen, um ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.
Wir möchten andere inspirieren und arbeiten deshalb mit Institutionen, Initiativen und Unternehmen, die weit über die klassische Corporate Social Responsibility hinausdenken und einen tatsächlichen Mehrwert in ihrem sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Handeln bewirken möchten.

Rethink your world

der wissenschaftliche Hintergrund*

Reflecta macht sich zur Aufgabe, die Neugierde in uns zu wecken und zu fördern. Ganz nach Foucault verstehen wir unter Neugierde eine Besorgnis, eine Sorgfalt, die man auf das Existierende und das, was existieren könnte, richtet; einen geschärften Sinn für die Wirklichkeit, der sich jedoch nie vor ihr verfestigt; eine Bereitschaft, uns von dem uns Vertrauten zu lösen und die gleichen Dinge anders zu betrachten; eine Sorge um die Ideen, die uns umgeben und versuchen, uns ein Bild der Welt (und somit auch von uns selbst) zu verschaffen.

Neugierde ist als eine Leidenschaft zu verstehen, die das, was kommt und geht, zu greifen versucht und dabei die vertrauten Hierarchien von Wichtig und Wesentlich in Frage stellt.
Es ist eine Neugierde, die zugleich Transformation, als auch Transgression ermöglicht:

Denn viel interessanter als die Form von Neugierde, die sich lediglich Wissen aneignen und die eigene Weltsicht bestätigen will, ist jene, die es erlaubt, sich selbst in Frage zu stellen. Es gibt im Leben Momente, in denen die Frage, ob man anders denken kann, als man denkt und anders wahrnehmen kann, als man sieht, unentbehrlich ist. Diese Momente gilt es mit einer „subversiven Heiterkeit“ zu leben, einem lachenden und einem weinenden Auge.
Reflecta möchte dazu anregen, uns den Spiegel vorzuhalten, zu reflektieren und uns dabei zuzulächeln.

Daniela Mahr
Daniela Mahr, Philosophin und Soziologin, Gründerin von Reflecta (Foto: Norbert Müller, FAZ)
*Dieser Text war Inhalt der Abschlussarbeit von Daniela Mahr und Anstoß für Reflecta.
2010 schmückte er die Startseite von Reflecta. Heute ist er immer noch da. Lasst uns neugierig bleiben!
Datenschutzhinweis
Wir verwenden Cookies, um dir die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Es werden für den Betrieb der Seite notwendige Cookies gesetzt. Darüber hinaus kannst du Cookies für Statistikzwecke zulassen. Du kannst die Datenschutzeinstellungen anpassen oder allen Cookies direkt zustimmen.
Einige Cookies sind notwendig, um dir die grundlegenden Funktionen dieser Webseite bereitzustellen und können daher nicht deaktiviert werden. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Wir nutzen auf unserer Internetseite Tools um Nutzungsaktivitäten und Conversions zu tracken. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.